Die besten Angebote findest du bei uns, buch deinen Urlaub jetzt!

Die 5 wichtigsten Dinge, die man bei einem Hitzealarm tun sollte

Viele Menschen freuen sich auf den Sommer, eine Zeit des guten Wetters und der Entspannung. Es ist eine Zeit zum Schwimmen, Wandern, Waldspaziergänge und alles andere, was uns aus unserem Alltag herausholt. Jedes Jahr erleben wir in dieser Zeit jedoch mehr und mehr Hitze, mit einer Reihe von Hitzewellen, die körperlich anstrengend sein können und auch die Qualität unseres Urlaubs und unserer Erholung beeinträchtigen können. Letztlich kann sie auch unsere Gesundheit gefährden, wenn wir sie nicht ernst nehmen.

 

Ab welcher Temperatur gilt ein Hitzealarm?

Sommerhitze ist eine natürliche Sache, aber ab einer bestimmten Temperatur gilt ein Hitzealarm. Wir müssen besonders vorsichtig sein, um die durch Hitze verursachten Schäden zu verringern. Es gibt grundsätzlich drei Stufen des Hitzealarms. Der Alarm wird offiziell per Regierungserlass herausgegeben. Neben dem Katastrophenschutz sind auch das Nationale Zentrum für öffentliche Gesundheit und der Meteorologische Dienst befugt, einen Hitzewarner auszusprechen. Für weitere Informationen zu diesem Thema oder um herauszufinden, ob derzeit ein Hitzealarm besteht, wendet euch bitte an den Nationalen Wetterdienst.

 

Stufen des Hitzealarms:

Hitzealarm Stufe 1: Wenn die Tagesmitteltemperatur mindestens einen Tag lang und in mindestens einem Bundesland zwischen 25 und 27 °C liegt.

Hitzealarm Stufe 2: Wenn die Tagesmitteltemperatur mindestens einen Tag lang und in mindestens einem Bundesland zwischen 27-29 °C liegt.

Hitzealarm Stufe 3: Wenn die Tagesmitteltemperatur mindestens einen Tag lang und in mindestens einem Bundesland über 29 °C liegt.

 

hőségriadó - árnyas - kemping - Thermal Camping Zalakaros Die schattenspendenden Bäume des Thermal Camping Zalakaros mildern selbst die höchsten Temperaturen

 

Warum ist Hitze gefährlich?

Achte darauf, dass deine Kinder und du dich nicht starker Sonneneinstrahlung und Hitze aussetzen, denn das kann kurz- und langfristig schädlich für den Körper sein und sogar lebensbedrohlich werden. Es ist auch wichtig, auf einen Hitzealarm zu achten, denn wenn wir vorsichtig sind, können wir unangenehme Symptome und nachteilige Folgen vermeiden, wie zum Beispiel:

  • Sonnenstich
  • Hitzeschlag
  • lebensbedrohliche Zustände
  • Dehydrierung
  • Reizbarkeit
  • Unwohlsein
  • Ermüdung
  • Ohnmacht
  • Sonnenbrand

 

Wie schützt man sich vor der Hitze?

Es ist wichtig, dass wir uns nicht nur vor der Hitze, sondern auch vor starker Sonneneinstrahlung schützen. Dass man sich zwischen 11 und 15 Uhr nicht in der Sonne aufhalten sollte, dürfte inzwischen allgemein bekannt sein, aber die neuesten Empfehlungen haben diesen Zeitrahmen erweitert: Die Gefahrenzeit für starke UV-Strahlung und Hitzewellen liegt zwischen 10 und 16 Uhr. Wenn man sich an einige Grundregeln hält, kann man sich bei Hitzeperioden sicher verhalten und seinen Urlaub trotz der Hitze genießen.

 

Die 5 wichtigsten Regeln:

  1. Nicht für längere Zeit in der Sonne bleiben! Denk daran, dass man bei starker UV-Strahlung in nur 10 Minuten einen Sonnenbrand bekommen kann!
  2. Verwendung von Sonnenschutzmittel! Wähle das richtige Produkt für deinen Hauttyp und denke daran, es in den empfohlenen Abständen aufzutragen!
  3. Bei Spaziergängen und Wanderungen solltest du deinen Körper mit heller Kleidung bedecken, einen Hut und eine Sonnenbrille mit UV-Filter tragen.
  4. Nimm mehr Flüssigkeit zu dir! (Vermeide alkoholische und zuckerhaltige Getränke, sie werden nicht auf die empfohlene Menge angerechnet!)
  5. Halte dich an schattigen und kühleren Orten auf! Versuche, zwischen 10 und 16 Uhr nicht in die Sonne zu gehen!

In der Hitze ist es schön, sich im Kühlen zu entspannen, aber sei vorsichtig, denn überhitzte Läden oder Klimaanlagen im Auto können schädlich sein! Wenn der Temperaturunterschied zwischen drinnen und draußen mehr als 15 Grad beträgt, könnte das ein Problem sein! Autos ohne Klimaanlage sollten nicht über längere Zeit mit vollständig geschlossenen Fenstern gefahren werden, da empfindliche Menschen leicht Ohrenschmerzen bekommen können.

 

Hitze? Auf zum Camping!

Wenn man in der Hitze Urlaub macht, gibt es vielleicht keine bessere Lösung als Campen! Hier kann man nicht nur die kühlende Wirkung der Natur genießen, sondern ein Urlaub im Zelt oder Wohnmobil ist auch ein tolles Abenteuer! Teurere Hotels und Apartments haben in der Regel eine Klimaanlage, aber sobald man auf die Straße oder nur auf die Terrasse tritt, können der Beton und die wenigen Grünpflanzen dafür sorgen, dass man sich viel schlechter fühlt.

Wenn man sich im Freien aufhält, sollte man schattige Plätze aufsuchen, denn Grünpflanzen und Bäume können die Hitze auf natürliche Weise lindern. Bei heißem Wetter sind Camping- und Zelturlaube auch deshalb ideal, weil wir die kühlen Nachttemperaturen nutzen können, um abends unter dem freien Sternenhimmel Sterne zu beobachten.

Hier kannst du deine Unterkunft bei uns buchen »